Fototipp: Landschaft

Baumgesäumte Hügel und saftige Blumenwiesen laden im warmen Licht des Spätsommers zu ausdrucksstarken Naturaufnahmen ein. Mit unseren Tipps gelingen Ihnen einzigartige Landschaftsfotos voller Kreativität und Ästhetik.

Maximale Ausbeute

Ganz gleich welches Motiv: Es gibt stets zahlreiche Möglichkeiten bei der kreativen Umsetzung. Mit diesen Profi-Kniffen gelingt Ihnen das perfekte Foto
Trotz günstigster Bedingungen und aller Vorarbeit – ein aufregender Himmel, stimmiges Licht, die Kamera stabil auf dem Stativ, Belichtungszeit, ISO-Wert und Blende penibelst abgestimmt – ist Ihre Aufnahme noch nicht das Gelbe vom Ei. Das Foto will einfach nicht gelingen. Anstatt frustriert das Stativ zusammenzuklappen und den Rückweg anzutreten, sollten Sie in dieser Situation für einige Momente die Augen schließen und Ihre kreative Stimme sprechen lassen. Sie spüren einen leichten Windzug, in dem sich Ähren und Gräser sanft hin- und herwiegen? Wunderbar! Schließen Sie die Blende, wählen Sie den niedrigsten ISO-Wert und verlängern Sie die Verschlusszeit auf 1/2 bis eine Sekunde. Durch die lange Belichtungszeit und die Bewegung verschwimmen Getreidefelder und Grashalme, Disteln oder Mohnblüten etwas und die Aufnahme wirkt deutlich weicher sowie dynamischer.

Ausgangssituation, Kameraschwenk, Infraroteffekt

Tolle Effekte erzielen
Mit Bewegungsunschärfe und langer Belichtungszeit lassen sich jedoch noch weitere sehr interessante Bildkompositionen erstellen: Schwenken Sie die Kamera während der Aufnahme zur Seite, um einen dynamischen Wischeffekt zu erzeugen. Am komfortabelsten gelingt Ihnen dies bei einem Stativkopf mit Panoramafunktion, andernfalls lässt sich in vielen Fällen bei geöffneter Fixierungsschraube die Mittelsäule drehen.

Kreativ am Computer
In manchen Fällen tritt die Ernüchterung ob des unspektakulären Motivs erst ein, wenn Sie Ihre Bilder am Computer sichten. Kein Problem: Selbst in diesem Stadium stehen Ihnen noch viele Möglichkeiten offen, um ein langweiliges Landschaftsfoto ohne viel Aufwand aufzupeppen. Über die Einstellungsebene »Farbbalance« lassen sich beispielsweise die Farben gezielt verfälschen und es entsteht ein eindrucksvoller Retro-Effekt. Außergewöhnliche Ergebnisse erhalten Sie auch mit einer Infrarotumwandlung. Erstellen Sie dazu eine Einstellungsebene »Schwarzweiß«, heben Sie die »Grüntöne« und »Gelbtöne« etwas an und dunkeln Sie die »Blautöne« ab.
Wiese

So machen Sie die Nacht zum Tag
Mit minutenlangen Belichtungen gelingen Ihnen faszinierende Aufnahmen bei völliger Dunkelheit. So verwandeln Sie die düsteren Nachtmotive in ein freundliches, taghelles Landschaftsbild.

Langzeitbelichtungen üben seit eh und je einen unwiderstehlichen Reiz aus. Durch die lange Einwirkung des Lichts auf den Sensor entstehen Aufnahmen, die so ganz anders sind als die Eindrücke, die uns in der Realität möglich sind. Ein Beispiel: Stellen wir uns eine belebte Bahnhofshalle vor, in der Hunderte Reisende umherlaufen. Mit einer sehr langen Belichtungszeit wirkt diese Halle plötzlich ganz und gar menschenleer. Ähnlich reizvolle Möglichkeiten eröffnen sich auch in der Naturfotografie – insbesondere an bewegten Gewässern. Denn eine entsprechend lange Verschlusszeit lässt Wasserfälle oder an Küsten anbrandendes Meerwasser beinahe künstlich aussehen. Sie wirken, als ob der Uferbereich mit weicher Watte drapiert wurde. Wer solche mitreißenden Fotos schießen möchte, muss über die Standardbelichtungszeit der Kamera hinausgehen. Erst Ausleuchtungen von mehreren Minuten lassen in Wirklichkeit stockfinstere Umgebungen plötzlich wie Aufnahmen am Tag erscheinen. Sie wirken hell, freundlich und einladend. Dabei sind es meist nur Kleinigkeiten, die den Betrachter stutzig machen und das Motiv als Nachtaufnahme enttarnen. Hier zeigen wir Ihnen, wie Sie die Nacht zum Tage machen.

Abstrakte Berglandschaft

Sie lieben Bergpanoramen, leben aber im Flachland? Kein Problem! Mit dieser witzigen Idee gelingt eine faszinierende Gipfelaufnahme, ohne dazu extra in die Berge fahren zu müssen.
Berge und Kuppen gibt es nicht nur im Gebirge! Mit etwas Kreativität finden Sie entsprechende Formen überall. Ob Tierrücken, kleinere Felsbrocken oder auch Körperformen – mit der richtigen Perspektive und einigen Klicks im RAW-Konverter oder in Photoshop lassen sich die verschiedensten Motive recht gut in eine Art Landschaftspanorama verwandeln. Da sich die Farbe Ihres improvisierten Bergrückens in den meisten Fällen von dem Grau echter Berge unterscheidet, sollten Sie Ihre Aufnahme für ein realistischeres Endergebnis in Schwarz-Weiß umwandeln. Zudem empfehlen wir, vor der Suche nach geeigneten Motiven einen Blick aufs Wetter zu werfen. Ein perfekt blauer Himmel wirkt in Monochrom fast so langweilig wie eine geschlossene Wolkendecke. Einzelne Wolken aber oder eine heranziehende Gewitterfront werten das Bild auf und sorgen für zusätzliche Dynamik. Für eine stärkere Plastizität können Sie mit dem »Abwedler-Werkzeug« einzelne Bildbereiche selektiv aufhellen oder abdunkeln.

Modelle mit besonderen Eigenarten
Beim Fotografieren von Tieren sollten Sie sich etwas Zeit nehmen, damit das Modell sich an Ihre Anwesenheit gewöhnt. Andernfalls kann es schnell passieren, dass es flüchtet. Hintern und Rückenpartien eignen sich übrigens besonders gut als Landschaftsattrappe.

Klassisch monochrom
Langweilige Landschaften lassen sich per Lightroom kinderleicht in beeindruckende Schwarz-Weiß-Bilder konvertieren.

1. Grundeinstellungen
Wandeln Sie Ihr Bild in Schwarz-Weiß um und passen Sie es dann mithilfe der »Tiefen«-, »Lichter«- sowie »Klarheit«-Regler dem Motiv entsprechend an.

2. Gradationskurven
Für die Feineinstellungen verwenden Sie am besten die »Gradationskurve«. So optimieren Sie die monochromen Abstufungen hinsichtlich eines besseren Gesamteindrucks.

3. Verlaufsfilter
Erstellen Sie von oben nach unten einen »Verlaufsfilter« und dunkeln Sie die Belichtung sowie die Lichter ab. So kommt vor allem der Himmel wesentlicher besser zur Geltung.

4. Bildrauschen Reduzieren
Unter »Details« kann das Bild nachträglich geschärft sowie eine Rauschreduzierung durchgeführt werden. Vorsicht: Dramatische Bilder wirken besonders durch ihre Körnung.

___

Sie möchten einen der Artikel auf Papier lesen? Kein Problem, diesen Monat halten wir das aktuelle Fotomagazin in unseren Ladengeschäften bereit. Der reguläre Preis beträgt € 2,90 – für unsere Kunden ist das Magazin gratis.

Fototipp: Landschaft

Mit freundlicher Genehmigung der Ringfoto Webworld
© Ringfoto Webworld